Machen Sie Müll zu Geld und helfen anderen - Initiative für Hilfsbedürftige in Deutschland

Veröffentlicht von: Ein Funken Hoffnung e.V.
Veröffentlicht am: 04.07.2007 10:33
Rubrik: Vereine & Verbände


(Presseportal Pressefeuer) - Oftmals sind es die so genannten "kleinen" Probleme in der Nachbarschaft, die unserer aller Hilfe bedürfen. Um diesen Menschen, Tieren und Institutionen wie auch Vereinen zu helfen, wurde im November 2006 Ein Funken Hoffnung e.V. von der 1. Vorsitzenden Alexandra Tomasello ins Leben gerufen, denn gerade die so genannten kleineren Probleme sind es, die meist wenig Aufmerksamkeit von außen erhalten.

Um einen Einstieg zu bekommen, der interessanter ist, als nur nach Geldspenden zu fragen, wurde ein besonderes Konzept erstellt:

Sammeln Sie leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen oder bitten Sie Unternehmen, Organisationen, Institutionen oder wen auch immer, ebenfalls an dieser Aktion teilzunehmen. Ein Funken Hoffnung e.V. veräußert diese Leergutspenden an Recycler und lässt die Erlöse den aktuell zwanzig laufenden Einzelprojekten zukommen.

Jedes der Projekte ist vorläufig auf eine Summe von maximal 2.000 Euro begrenzt. So ist sichergestellt, dass die Hilfe zeitnah erfolgen kann. Eine Übersicht der Projekte wie auch deren aktuellen Spendenstand können Sie auf der Homepage www.ein-funken-hoffnung.de einsehen.

Ab sofort werden zudem regionale Sammelstellen eingerichtet, wo auch einzelne Patronen und Kartuschen abgegeben werden können.

Selbstverständlich sind für die einzelnen Projekte auch Geld- und Sachspenden jederzeit gerne gesehen. Detaillierte Auskünfte hierüber erhalten Sie beim Ein Funken Hoffnung e.V. Team. Spendenquittungen können selbstverständlich erstellt werden.

Ein Funken Hoffnung e.V. garantiert:
Jeder Cent kommt dort an, wo er dringend gebraucht wird. Ohne jeden Abzug!

Benötigen Sie selbst, eine Person oder eine Einrichtung, die Sie kennen, Hilfe? Oder möchten Sie als Geschäftsinhaber mit Laufkundschaft als Regionale Sammelstelle für uns fungieren? Dann nehmen Sie Kontakt mit Ein Funken Hoffnung e.V. auf!

Pressekontakt:

Ein Funken Hoffnung e.V.
Initiative für Hilfsbedürftige
Sommerauweg 14
65623 Zollhaus-Schiesheim
Tel.: (0 64 30) 92 62 52
Fax: (0 64 30) 92 62 60
E-mail: A.Tomasello@ein-funken-hoffnung.de
Internet: www.ein-funken-hoffnung.de
1. Vorsitzende: Alexandra Tomasello
2. Vorsitzender: Eckehardt Spies

Firmenportrait:

Der Verein Ein Funken Hoffnung e.V. wurde im November 2006 von der 1. Vorsitzenden Alexandra Tomasello gegründet. Seitdem ist der Verein mit dem Aufbau eines Netzwerkes beschäftigt und ist eifrig am arbeiten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.