Wearable Technologies und Mobile Motion Tracking Services

Veröffentlicht von: Navispace AG
Veröffentlicht am: 05.03.2007 11:08
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal Pressefeuer) - Die Navispace AG ist mit ihrer Wearable Technologies Plattform Partner des BITKOM Workshops zur Zukunft von Mobile Motion Tracking Services im Sport auf der diesjährigen CeBIT. Motion Tracking hat erhebliches Wachstumspotential im Sport- und Healthcare-Bereich und wird bereits heute von Firmen wie Bosch Sensortec, Polar, Sony Ericsson und Xybermind angeboten.

Motion Tracking bezeichnet das Erfassen und Aufzeichnen von Bewegungen eines Körpers, samt Extremitäten und Sportgeräte mit Hilfe von Bewegungssensoren. Dies ermöglicht beispielsweise die Überwachung von Körpereinsatz und Bewegungsabläufen in Echtzeit, was dazu beitragen wird, die Trainingseffizienz zu steigern und falsches oder ungesundes Training zu vermeiden.

Mit der Integration dieser Sensoren in die Sportbekleidung können die Motion Trackers nahe am Körper und dennoch unauffällig und komfortabel getragen werden. Das Stichwort heißt hier Wearable Technologies, also Bekleidung mit integrierter Technologie.

Seit Juli 2006 präsentiert die Navispace AG in Zusammenarbeit mit der internationalen Sportartikelmesse ispo halbjährlich eine Innovationsplattform zu diesem Thema und will sich nun gemeinsam mit dem Partner BITKOM stärker dem Wachstumsthema Bewegungssensorik widmen.

Anwendungsbeispiele für Mobile Motion Tracking Services waren bereits auf der Wearable Technologies Show auf der ispo winter 07 in München zu sehen. T-Mobile war mit einem Sport-Handy von Sony Ericsson vertreten: das W710i bietet neben Walkman und 2-Megapixel-Kamera diverse Fitness-Applikationen wie einen Bewegungssensor, der beim Laufen die Geschwindigkeit, Distanz und Zeit misst oder einfach beim Gehen die Schritte zählt. Mit einer neuartigen Aktivuhr, die über Bewegungssensoren auch die kleinste Bewegung des Körpers registrieren, stellte Polar einen innovativen Motivator für den Alltag vor. Die Daten der Sensoren werden übernommen und so analysiert, dass die tägliche Bewegung in ihrer Quantität und ihrer Qualität bewertet wird, wodurch der Benutzer ein besseres Verständnis für sein tägliches Aktivitätsniveau entwickeln und es so bewusst fördern kann. Bosch Sensortec stellte das ActiShirt vor, das mittels eines digitalen Beschleunigungssensors nicht nur Schritte und Entfernungen erfasst, sondern auch passive Zustände messen und auswerten kann. Die Firma Xybermind präsentierte das erste interaktive Laufstilanalyse System, das die individuelle Abrollbewegung des Fußes 400mal pro Sekunde misst und dadurch den Schuh findet der optimal zum eigenen Laufstil passt.

Laut einer kürzlich veröffentlichten Zukunftsstudie des BITKOM ist davon auszugehen, dass im Jahr 2015 neuartige ITK-Anwendungen im Profi- und Breitensport sowie der Verletzungsprävention und der Rehabilitation standardmäßig zum Einsatz kommen werden. Um weitere Ergebnisse der Studie vorzustellen und gemeinsam mit der Sport- und ITK-Branche zu diskutieren, veranstaltet der BITKOM am 20. März 2007 einen Workshop zum Thema "Mobile Motion Tracking Services" auf der CeBIT. Die Navispace AG ist Partner der Veranstaltung und wird im Rahmen des Workshops einige zukunftsweisende Wearable Technologies Anwendungen vorstellen.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Presse:
Ulrike Daniels
Navispace AG
Sonderflughafen Oberpfaffenhofen
Gebäude 319
82205 Gilching
Tel. 08153-906776
Email: u.daniels@navispace.de
www.navispace.de
www.wearable-technologies.de

Firmenportrait:

Über die Navispace AG:
Die Navispace AG ist Technologie-Marketing Spezialist mit Fokus auf Business Development und Sales. Ein Team aus Ingenieuren und Betriebswirten realisiert gemeinsam mit starken Netzwerkpartnern Projekte und Lösungen für Messegesellschaften, Technologiezentren, Forschungsinstitute und mittelständische Unternehmen.

Über die Wearable Technologies Show:
Die von der Navispace AG entwickelte Wearable Technologies Plattform hat sich im letzten Jahr zum international führenden Marktplatz für technologische Sportartikel und tragbare Consumer Electronics entwickelt und sich als fester Bestandteil der ispo etabliert. Die WT-Show zeigt auf, wie durch die Verbindung von Sport, Fashion und Lifestyle mit aktuellen Trends der Elektronikbranche echte Mehrwerte für den Kunden entstehen und neue Umsatzpotenziale in beiden Branchen erzeugt werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.