ChitoPlant®. Pflanzenstärkungsmittel mit Chitosan.

Veröffentlicht von: Helmuth Focken Biotechnik e.K
Veröffentlicht am: 06.08.2013 09:20
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal Pressefeuer) - ChitoPlant® ist ein Pflanzenstärkungsmittel und besteht aus 99,9% wasserlöslichem Chitosan.
Die positiven Einflüsse von Chitosan auf die Physiologie der Pflanze sind durch zahlreiche unabhängige Studien bestens dokumentiert.
Da Chitin und die meisten handelsüblichen Chitosane in Wasserunlöslich sind, entzogen sie sich der praktischen Anwendung in Landwirtschaft und Gartenbau.
Bei Helmuth Focken Biotechnik e.K steht nunmehr mit ChitoPlant® ein vollständig wasserlösliches und zugleich preiswertes Chitosan zur Verfügung, das es erstmals ermöglicht, die wissenschaftlichen Erkenntnisse gezielt und ökonomisch sinnvoll in die Praxis umzusetzen.

Chitosan wirkt als exogener Elicitor.

Es löst Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger aus.
Bei Pflanzen erhöht es die Resistenz gegen Krankheitserreger

ChitoPlant® wirkt wie eine Impfung.

Als Derivat des Chitins, welches als zweithäufigstes Polysaccharid dieses Planeten nicht nur im Außenskelett von Krustentieren vorkommt, sondern auch essentieller Bestandteil der Zellwände potentiell pathogener Pilze ist,
wird Chitosan von den Pflanzenzellen als Gefahrensignal erkannt, und löst wie bei einer Impfung verschiedene Abwehrmechanismen der Pflanze aus, wodurch sich die Resistenz der Pflanze gegenüber Infektionen erhöht und somit der Substanzverlust durch parasitierende Schadorganismen, wie z.B. pathogene Pilze, verringert wird.

ChitoPlant® erhöht den Ernteertrag.
Im Jahr nachweislich um bis zu 15 % und mehr
ChitoPlant® verbessert die Wurzelbildung und beschleunigt das Auflaufen
ChitoPlant® fördert die Mykorrhiza und die Entwicklung der Pflanze.
ChitoPlant® erhöht die Resistenz der Pflanze gegenüber Infektionen.
ChitoPlant® ist selbst kein Düngemittel, ist mit biologischen Düngern perfekt zu mischen
Besonders eignen sich Bio Nord Algen als Extrakt oder Pulver.
Bei gleichzeitigen Ausbringung kann die Gabe von biologischen Dünger deutlich reduziert werden.

Pressekontakt:

Eine Kernkompetenz von Helmuth Focken Biotechnik e.K ist die Entwicklung von Produkten mit Chitosan.
Das natürliche Polymer Chitin - das Ausgangsmaterial für Chitosan - ist nach Cellulose das am schnellsten nachwachsende Biopolymer. Chitin steht ohne die Umwelt zu zerstören oder zu belasten in unbeschränkter Menge zur Verfügung. Chitosan wird durch Deacetylierung aus Chitin gewonnen. Die potentiellen Andwendungsbereiche von Chitosan sind so vielseitig und viel versprechend, dass es sich lohnt Forschungsansätze zu fördern, zu verfolgen und deren Ergebnisse in innovative, nachhaltige Produkte ohne chemische Zusätze umzusetzen.
Seit 2003 arbeitet Helmuth Focken Biotechnik eng mit der Hochschule Emden/Leer / Eutec Insitut insbesondere mit Dr. Wolfgang Lindenthal zusammen. Seit 1999 wird erforscht, wie aus dem Chitin z.B. von Krabbenschalen hochreines Chitosan gewonnen werden kann.

Firmenportrait:

Die Kernkompetenz von Helmuth Focken Biotechnik ist die Entwicklung, Produktion, Vertrieb von biologisch zertifiziert, nachhaltig, fair gehandelten Produkten für den gesundheits- und umweltbewusster Kunden.

Seit 2003 arbeitet Helmuth Focken Biotechnik eng mit der Hochschule Emden/Leer / Eutec Insitut insbesondere mit Dr. Wolfgang Lindenthal zusammen.
Zum einen wurden innovative Kosmetikprodukte aus Chitosan entwickelt.
Als natürliches Polymer zeichnet sich Chitosan durch große Gewebe-Verträglichkeit aus.
Wegen seiner adsorbierenden, blutstillenden, antimikrobiellen und heilenden Wirkung kommt Chitosan in der Zahncreme Chitodent® zum Einsatz.
Zum anderen ist Chitosan als natürliches Polymer biologisch sehr aktiv, bio-abbaubar und bioverwertbar.
Seit 2008 entwickelte Dr. Lindenthal /Eutec innovativer Substrate auf der Basis von Chitin und Chitosan für einen nachhaltigen Bodenschutz.
Aufgrund der absorbierenden Eigenschaft wird der Einsatz von Chitosan bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzt. Es dient in ChitoPlant® als Pflanzenstärkungsmittel

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.