Wer wird Platzwart des Jahres?

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 03.06.2015 10:00
Rubrik: Vereine & Verbände


(Presseportal Pressefeuer) - In Deutschland jagen weit über 6 Millionen Fußballer Spieltag für Spieltag in über 25.000 Fußballvereinen dem Ball nach. Es wird gejubelt und geweint, Helden werden geboren und sportliche Schicksale besiegelt. Vergessen wird dabei häufig derjenige, der zwar nicht im Vordergrund steht, aber dennoch eine spielentscheidende Position inne hat: der Platzwart. Ihm ist es zu verdanken, dass das Spiel mit dem runden Leder überhaupt stattfinden kann. Daher sucht AL-KO als Hersteller hochwertiger motorisierter Gartengeräte bereits zum dritten Mal unter allen Amateurvereinen in Deutschland den "Platzwart des Jahres".

"AL-KO und Fußball sind nicht erst seit den Partnerschaften mit dem FC Augsburg und dem 1. FC Heidenheim eng miteinander verbunden. Denn als bodenständiger Mittelständler teilen wir die Leidenschaft zum Fußball mit den vielen tausend Fans und Spielern. Da uns der hohe gesellschaftliche Stellenwert dieses Sports bewusst ist, machen wir selbstverständlich auch in diesem Jahr auf die Arbeit des ehrenamtlichen Platzwarts aufmerksam", erklärt Stefan Kober, Vorstandsvorsitzender der AL-KO Kober SE.

Vom 01. bis 30. Juni werden alle Amateurvereine aufgerufen, ihren Platzwart auf der AL-KO Microsite www.al-ko.com/platzwart zu nominieren. Dabei sollen die Vereine begründen, warum gerade ihr Platzwart die Nummer eins ist. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Jeder kann anschließend für seinen Platzwart abstimmen. Ob via Facebook, Twitter oder Google+ das Bewerbungs-Profil geteilt wird, spielt keine Rolle, alle Interaktionen werden gewertet. Die zehn Nominierten mit den meisten Stimmen haben schließlich die Chance, von den Rasenexperten Paul Verhaegh (Kapitän des FC Augsburg), Stefan Kober (Vorstandsvorsitzender der AL-KO KOBER SE) sowie FUPA-Redaktionschef Sebastian Ziegert zum Platzwart des Jahres gekürt zu werden. Die Titelträger stehen bis Anfang Juli fest.

Selbstverständlich warten auf die Gewinner hochattraktive Preise. Ganz nach dem Motto "Von Profis für Profis" erhält der Sieger neben dem Titel "Platzwart des Jahres 2015" einen Mähroboter Robolinho® 3000 von solo by AL-KO. Auch der Verein des Gewinners profitiert: Er kann sich über einen Nike-Trikotsatz freuen. Der Zweitplatzierte kann den Rasen künftig mit dem neuen solo by AL-KO Rasenmäher 5275 VS pflegen. Sein Verein wiederum wird in der anstehenden Saison ebenfalls in neuen Nike-Trikots auflaufen. Ein kompletter Trikotsatz winkt schließlich dem Club, dessen Platzwart im Ranking Dritter geworden ist.

Mehr Informationen zur AL-KO Produktpalette finden Sie online unter www.al-ko.com/garten, Details zum Gewinnspiel auf der Microsite unter www.al-ko.com/platzwart.nnDie AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit mehr als 45 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2014 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 705 Millionen Euro.


QUALITY FOR LIFE - "Qualität, ein Leben lang" lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine "corporate social responsibility" und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.nn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 978766
thomas.luetzel@al-ko.de
www.al-ko.com/garten


Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Scheider
Rosental 10
80331 München
+49 89 23 23 62 0
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.