Pixargus: Die Inspektion der Inspektionssysteme

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 09.06.2015 14:29
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal Pressefeuer) - Pixargus bietet als führender Hersteller von Inspektionssystemen für die Profil- und Schlauchfertigung jetzt die Vor-Ort-Kalibrierung seiner Systeme mit einer neuen mobilen Anlage. Der Vorteil für den Anwender ist, dass sein Inspektionssystem nicht aus der Produktionslinie ausgebaut und zu Pixargus geschickt werden muss, sondern dass es nach der Kalibrierung sofort wieder einsatzbereit ist.

Mit der zunehmenden Forderung der Endkunden nach automatischer optischer Oberflächeninspektion werden Präzision und Langzeit-Zuverlässigkeit der Inspektionssysteme für die Hersteller von Schläuchen und Profilen immer wichtiger, denn sie sind in vielen Werken bereits unverzichtbarer Bestandteil der Qualitätskontrolle der Produktion. Dazu gehört zwingend, dass die Systeme regelmäßig überprüft und kalibriert werden.

Die Prüfplakette von Pixargus und das Zertifikat nach MSA-Verfahren sind der entscheidende Nachweis der Hersteller von Profilen gegenüber ihren Kunden, dass die Inline-Qualitätskontrollsysteme einwandfrei arbeiten.

Die mobile Kalibriereinheit enthält ein zertifiziertes Kalibrierstück mit mehreren Bohrungen, deren Abstand und Durchmesser präzise vermessen sind. Da bei der Oberflächeninspektion Zeilenkameras verwendet werden, muss sich der Prüfling während der Bildaufnahme kontinuierlich bewegen. Deshalb fährt Pixargus das Kalibrierstück mit einer motorisch angetriebenen Verfahreinheit hin und her. Da die Inspektionssysteme bis zu acht Kameras enthalten, kann das Kalibrierstück in seiner Halterung gedreht werden, sodass jede einzelne Kamera geprüft werden kann.

Bei jedem Prüflauf nimmt das System pro Kamera 600 Messungen auf. Pixargus wertet sie aus und stellt dem Anwender die Daten zur Verfügung. Nachdem die Auswertung erfolgt ist, erhält das System die neuen Parameter, die auch per Fernsteuerung von der Pixargus-Firmenzentrale eingespielt werden können. Nach dem Ende der Kalibrierung ist der Kunde sicher, dass eventuelle Oberflächendefekte der Profile an der richtigen Stelle und in der richtigen Größe detektiert werden.

Michael Frohn, der Service Manager bei Pixargus, hat bereits viele Kalibriereinsätze erfolgreich beendet: "Pixargus ist die erste Firma in unserer Branche, die den mobilen Kalibrierservice bietet. So brauchen die Systeme nicht aus der Linie ausgebaut zu werden. Es sind keine großen Vorbereitungen im Vorfeld erforderlich und die Kalibrierung ist innerhalb weniger Stunden erledigt. Besonders schätzen die Anwender, dass wir - beispielsweise wenn kurzfristig ein Stillstand der Produktionslinie geplant wird - innerhalb kürzester Zeit vor Ort sind."

Dirk Broichhausen, Vice President Sales & Marketing bei Pixargus, sieht die mobile Kalibrierung im Zusammenhang mit der Gesamt-Performance seiner Inspektionssysteme: "Die Qualitätsanforderungen in der Prozesskette werden immer höher. Immer weniger Bediener sind für immer mehr Anlagen verantwortlich und müssen dafür sorgen, das die Prozessfähigkeit sowie die Wiederholbarkeit und Stabilität der Prozesse eingehalten werden. Das heißt für uns, dass wir nicht nur schnell und kompetent reagieren, sondern auch präventiv tätig sein müssen. "Kompetent" bedeutet dabei, dass wir kein 08/15-Callcenter haben, sondern ein Team von Technikern und Ingenieuren in der Hotline mit direktem Zugriff auf das Produktmanagement, die schnell - in Echtzeit - Antworten auf die Fragen des Kunden liefern."nnÜber Pixargus

Pixargus entwickelt und produziert Systeme für die optische Inline-Vermessung und Inspektion von kontinuierlich laufenden Langwaren wie Profilen, Schläuchen, Rohren, Bahnen und Kabeln aus unterschiedlichsten Materialien. Gegründet 1999 als Spin-Off des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen hat sich Pixargus auf die optische Qualitätsüberwachung von Extrusionsprodukten aus Kunststoff und Kautschuk spezialisiert.

Systeme von Pixargus inspizieren Dichtungsprofile - beispielsweise für die Automobilindustrie - und Schläuche, Katheter, Kabel oder Fensterrahmenprofile sowie Rohmaterial (Compounds) aus thermoplastischen Elastomeren (TPE) und Gummi. Darüber hinaus stellt Pixargus Systeme für die Inspektion von Bahnwaren - texturiert, woven und nonwoven - her.

Das Unternehmen zählt zu den weltweiten Technologieführern im Bereich der optischen Inline-Qualitätskontrolle: Weltweit setzen fast alle großen Hersteller von automobilen Gummi-Profilen Pixargus Systeme zur Oberflächenüberwachung und Profilvermessung ein. Auch in der Medizintechnik hat Pixargus mit der Inline-Oberflächeninspektion von Schläuchen neue Maßstäbe gesetzt.

Die Bildverarbeitungs-Technologie ist ebenfalls der Ursprung der kürzlich gegründeten GoalControl GmbH und die gleichnamige Torlinientechnik im Fußballsport, die sich beim FIFA World Cup 2014 in Brasilien bewährt hat.

Das in Würselen bei Aachen beheimatete Unternehmen ist über eine Niederlassung in den USA sowie technische Vertretungen weltweit aktiv.nn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Pixargus GmbH
Dirk Broichhausen
Monnetstraße 2
52146 Würselen
+49.2405.47908-0
+49.2405.47908-11
info@pixargus.de
http://www.pixargus.de


Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.