Deutsche Laser heben ab

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 16.06.2015 14:57
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal Pressefeuer) - Im Rahmen des Projektes "Fluorescence Microscopy Analysis under Microgravity" (FLUMIAS) hob am 27. April 2015 um 6.55 Uhr im schwedischen Esrange eine TEXUS / VSB-30 Rakete zu Forschungszwecken ab. Mit an Bord war ein Laser Combiner der Serie "LightHUB" ausgestattet mit vier Diodenlasern aus der "LuxX"-Reihe mit unterschiedlichen Wellenlängen. Der Combiner fungierte als Lichtquelle für ein Spinning Disk Fluoreszenz Mikroskop mit dem Zweck, während eines circa sechs Minuten andauernden Parabelfluges hochauflösende Bilder und Videos der Zytoskelettdynamik von humanen Zellen in der Mikrogravitation zu erhalten. Dabei stieg die Forschungsrakete auf rund 250 Kilometer Höhe. Beim Start, dem Wiedereintritt in die Atmosphäre und dem durch einen Fallschirm gebremsten Aufschlag der Payload-Stufe auf der Erde traten Kräfte von bis zu 25G auf. Diese rauen Bedingungen überstanden sowohl der "LightHUB" als auch die integrierten LuxX-Diodenlaser mit Bravour. Die volle Funktionalität des "LightHUB" Laser Combiners konnte direkt nach Ausbau bei einem Systemcheck nachgewiesen werden.

"Das Modul samt der LightHUB-Einheit hat während des gesamten Fluges perfekt funktioniert und sogar den Wiedereintritt unbeschadet überstanden", so Dr. Ing. Hergen Oltmann von Airbus DS.

Die "LightHUB"-Serie von Omicron kombiniert bis zu zwei, vier oder sechs Dioden- und DPSS-Laser in einen ko-linearen Freistrahl oder koppelt diese effizient und stabil in Single-Mode- oder Multi-Mode-Fasern ein. Das System ist modular aufgebaut und kann vom Nutzer selbst in wenigen Minuten auf- oder umgerüstet werden. Laser mit über 30 verschiedenen Wellenlängen von 355nm bis 2.080nm und Leistungen von bis zu 500mW pro Wellenlänge können im "LightHUB" zum Einsatz kommen.

Die "LightHUB"-Systeme werden in der Biotechnologie, Mikroskopie und industriellen Anwendungen eingesetzt.

Weitere Informationen über die Omicron Laserprodukte gibt es unter www.omicron-laser.de.
+++nnOmicron entwickelt, konstruiert und produziert seit 1989 innovative Laser- und LED-Systeme. Das hochqualifizierte Team hat sich seit dem auf die Entwicklung individueller Kundenlösungen in den Anwendungsgebieten der Medizin, Forschung und Biotechnologie wie Mikroskopie und Durchflusszytometrie, Digital Imaging und optische Datenspeicherung sowie der Qualitätssicherung und Messtechnik spezialisiert. Entwicklung und Produktion entsprechen dabei sowohl den europäischen als auch den US-amerikanischen Richtlinien. Für individuelle Anforderungen steht eine breite Palette an Laser- und LED-Quellen im Bereich UV VIS/IR zur Verfügung. Dabei werden sowohl einzelne Lichtquellen als auch Systemlösungen angeboten. Omicron hat den Anspruch, in Sachen Produktentwicklung immer einen Schritt voraus zu sein und hat mit seinen zahlreichen Neuentwicklungen in der Laser-Technologie nicht nur Trends gesetzt, sondern auch international bereits für Furore gesorgt.nn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Omicron Laserage Laserprodukte GmbH
Melanie Schacker
Raiffeisenstraße 5e
63110 Rodgau
069 - 95 20 8991
069 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.omicron-laser.de


Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 - 95 20 8991
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.