Steuerhinterziehung: Selbstanzeige schützt und lässt die Einnahmen sprudeln

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 18.06.2015 10:20
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal Pressefeuer) - http://www.grprainer.com/Selbstanzeige.html Wer Steuern hinterzogen hat, kann durch eine Selbstanzeige einer Verurteilung entgehen. Für das nordrhein-westfälische Finanzministerium sind die Selbstanzeigen eine sprudelnde Einnahmequelle.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Mehr als 100.000 Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung sind in den vergangenen Jahren bundesweit bei den Finanzämtern eingegangen. Ein lukratives Geschäft für den Fiskus. Besonders NRW profitiert von der systematischen Auswertung der Selbstanzeigen. Denn nicht nur der Steuersünder muss seine Steuerschulden nachzahlen, sondern auch die Schweizer Banken werden ggfs. zur Kasse gebeten. Schon mehr als eine halbe Milliarde Euro habe NRW auf diese Weise von den Schweizer Banken eingenommen, berichtet das Handelsblatt am 17. Juni 2015.

Angesicht dieser Zahlen verwundert es nicht, dass die Schweiz und ihre Geldhäuser den Ruf als Steueroase loswerden wollen und auch entsprechend Druck auf ihre Kunden ausüben. Für Steuersünder bedeutet dies wiederum, dass die Gefahr der Entdeckung weiter steigt. Für sie bleibt der Ausweg Selbstanzeige, um einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung zu entgehen. Das lässt die Kassen der Finanzministerien weiter klingeln.

Allerdings schützt eine Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung nur vor weiterer Strafverfolgung wenn sie rechtzeitig, vor Entdeckung der Tat, gestellt wird, vollständig und fehlerfrei ist. Erfüllt die Selbstanzeige die hohen Anforderungen, die an sie gestellt werden nicht, kann sie nicht wirken. Angesichts der Komplexität einer Selbstanzeige sollte sie daher auch nicht auf eigene Faust oder mit Hilfe vorgefertigter Musterformulare verfasst werden. Denn jeder Fall liegt anders und muss entsprechend behandelt werden. Fallstricke lauern bei einer Selbstanzeige an vielen Stellen und Fehler sind schnell passiert. Die ziehen dann die Konsequenz nach sich, dass die Selbstanzeige nicht wirken kann und eine Verurteilung wegen Steuerhinterziehung droht.

Um dies zu vermeiden, sollten von Anfang an im Steuerrecht erfahrene Rechtsanwälte und Steuerberater hinzugezogen werden. Sie wissen welche Unterlagen die Selbstanzeige enthalten muss und können sie so verfassen, dass sie wirkt.

Bis zu einer Hinterziehungssumme von 25.000 Euro kann die Selbstanzeige komplett strafbefreiend wirken. Bei höheren Beträgen erhebt der Fiskus Strafzuschläge, die zusammen mit den Steuerschulden zzgl. Zinsen beglichen werden müssen.

http://www.grprainer.com/Selbstanzeige.htmlnnGRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater www.grprainer.com ist eine überregionale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei im Kapitalmarktrecht, Bankrecht und im Steuerrecht und Gesellschaftsrecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, Verbände, Freiberufler und Privatpersonen.nn

Pressekontakt:

Kontakt
GRP Rainer LLP Rechtsanwälte Steuerberater
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
+49 221 2722750
+49 221 27227524
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com/

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.