Heizungstrends: Frisches Design für den Heizungskeller

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 22.06.2015 10:22
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal Pressefeuer) - Im Sommer über die neue Heizung (http://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/heizung/) nachdenken? Das liegt vielen Hausbesitzern ziemlich fern, sie kümmern sich jetzt um den Garten. Dabei sind die Sommermonate optimal für ein Makeover im Heizungskeller, schließlich fällt es kaum auf, wenn die Heizung mal zwei Tage nicht einsatzfähig ist. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, über eine Erneuerung der Heizung nachzudenken: Die neuen Heizungen sind nicht nur in Sachen Energieeffizienz top und damit wahre Heizkostensparer, sie sind zudem auch noch echte Hingucker! Das innovative Design ist für den Heizungskeller fast zu schade. Die Experten vom Ratgeberportal Energie-Fachberater.de haben die neuesten Heizungstrends zusammengetragen.

Trend 1: Heizung als Designobjekt

Die neuen Heizungen fallen sofort auf, denn viele Hersteller haben inzwischen richtige Schmuckstücke im Sortiment, die nicht nur im Keller, sondern auch in den oberen Etagen des Hauses eine gute Figur machen: Innovative Designs und farbenfrohe Modelle machen den Heizungstausch auch optisch zum Erlebnis. Zudem sind die kompakten Modelle platzsparend. Ebenso neu sind kleine Heizzentralen, die in einem kompakten Gehäuse Heizkessel und Speicher integrieren.

Trend 2: Wohnlichkeit dank Kamin und Kachelofen

Die so genannten Einzelfeuerstätten sind nach wie vor schwer angesagt. Die Beliebtheit von Kamin (http://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/kamin-schornstein/kaminofen/), Kachelofen, Pelletofen und Heizherd ist bei Bauherren wie Hausbesitzern ungebrochen. Bei Farben, Formen und Varianten muss niemand Abstriche machen - zu allen Einrichtungsstilen und Wohnwünschen sind die passenden Modelle erhältlich. Auch in Sachen Energieeffizienz und Heizkostenersparnis sind Kamin und Kachelofen eine gute Entscheidung: Öfen mit Wassertasche lassen sich ins Heizsystem integrieren. Sie sorgen dann gleichzeitig für Atmosphäre und Warmwasser und unterstützen die Heizung.

Trend 3: Hybridheizung - gemeinsam für Wohlfühlwärme

Hybridheizung klingt erst einmal kompliziert, ist aber nichts anderes als eine Kombiheizung. Dabei tragen mehrere Wärmequellen zur Behaglichkeit bei. Ölheizung plus Solaranlage, Gasheizung plus Kaminofen, Pelletheizung und Solarthermie oder Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage - die Kombinationsmöglichkeiten für Hausbesitzer sind vielfältig und Erneuerbare Energien lassen sich so Schritt für Schritt ergänzen.

Trend 4: Heizung ganz smart

Die neuen Heizungen lassen sich nach Angaben der Hersteller nicht nur leichter und schneller einbauen, sondern auch besser warten und steuern. Denn viele Geräte sind inzwischen internetfähig. Das erleichtert Handwerkern die Fehlersuche bei Störungsmeldungen und Hausbesitzern die optimale Einstellung der Heizung für ihre Bedürfnisse.

Übrigens: Auch wenn das alte Heizungsmodell im Keller noch verlässlich seinen Dienst tut, lohnt es sich für Hausbesitzer, einen Sanierungsplan für den Fall der Fälle in der Tasche zu haben. Denn fällt die Heizung während der Heizsaison plötzlich aus und soll erneuert werden, dann muss es schnell gehen, damit niemand friert. Unter Zeitdruck fehlt aber oft die Muße, aus der Vielzahl der angebotenen Heizungsmodelle die optimale Lösung herauszufiltern. Damit vergeben Hausbesitzer die Chance auf das energieeffizienteste Heizsystem. Wer sich vorher informiert und einen Plan hat, kann dagegen sicher sein, dass das Wunschmodell dann auch im Heizungskeller zum Einsatz kommt.

Weitere Informationen und viele Expertentipps rund um die neue Heizung finden Hausbesitzer auf dem Ratgeberportal Energie-Fachberater.de http://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/heizung/nnDie Brancheninitiative "Energie-Fachberater im Baustoff-Fachhandel" wurde im Oktober 2005 gegründet. Sie wird getragen vom Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) sowie den Kooperationen und Genossenschaften des deutschen Baustoff-Fachhandels. Kooperationspartner sind viele namhafte Baustoff-Hersteller und ausgewählte, im Sanierungsbereich erfahrene Dienstleister. Ergänzt wird das Angebot durch das Fach- und Praxiswissen von Experten, die allesamt langjährige Erfahrung mit energetischen Sanierungen, im Bereich der Förderung sowie der gesetzlichen Vorgaben haben.nn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Energie-Fachberater.de
Alexandra Schneider
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de


Pressekontakt
marketeam creativ
Christine Heidmann
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.marketeamcreativ.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.