Moderne Brandvorbeugung mittels Sauerstoffreduktion

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 23.06.2015 09:19
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal Pressefeuer) - Attendorn, 23. Juni 2015 - Wie löscht man einen Brand effektiv? Indem man ihn gar nicht erst entstehen lässt. Nach diesem Prinzip geht die Sauerstoffreduktionsanlage N2 FireFighter vor, die von Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG (http://www.wichmann.biz/) vertrieben wird. Die Lösung sorgte kürzlich auf der INTERSCHUTZ 2015 in Hannover als effektive Alternative zu herkömmlichen Löschanlagen für Aufmerksamkeit. Das System des italienischen Entwicklers Isolcell erzeugt eine sauerstoffreduzierte Atmosphäre, die eine Flammenbildung gar nicht erst zulässt.

Auf der Messe INTERSCHUTZ 2015 in Hannover interessierten sich rund 157.000 Besucher für die Neuheiten im Bereich Brandschutz. Vom 08. bis 13. Juni fanden sich 1.400 Aussteller aus 51 Nationen auf der internationalen Leitmesse für Brand-/ Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit zusammen. Der Attendorner Brandschutzexperte Wichmann demonstrierte am eigenen Messestand den N2 FireFighter, der Brände bereits im Keim erstickt. Die Sauerstoffreduktionsanlage wurde im Rahmen der Messe von Hersteller Isolcell sogar direkt in einer mobilen Kabine demonstriert.

Selbst die Zigarette bleibt aus
In dieser Kabine konnten sich Besucher selbst von der Funktionsweise des N2 FireFighter überzeugen. Die Lösung verringert das Brandrisiko, indem der Sauerstoffgehalt eines Raumes zugunsten des Stickstoffgehalts reduziert wird. Daraus resultiert eine brandhemmende Atmosphäre, die Verbrennungsprozesse unterbindet: Besuchern war es in der N2 FireFighter-Kabine z.B. nicht möglich, ein Feuerzeug oder Streichhölzer zum Anzünden einer Zigarette zu nutzen. Die Sauerstoffreduktionsanlage erzeugt somit einen gänzlich anderen Effekt wie herkömmliche Löschanlagen: Sie lässt einen Brand gar nicht erst entstehen. Zudem wurden Bedenken ausgeräumt, dass die Isolcell-Methode für den menschlichen Organismus nicht verträglich sei. Die Atmosphäre ist vergleichbar mit der Luftzusammensetzung in 3.000 Metern Höhe oder in einer Flugzeugkabine bei einem Langstreckenflug.

Brandschutz im wahrsten Sinne des Wortes
Der N2 FireFighter wird elektrisch angetrieben und erzeugt keinerlei Schadstoffe und Gerüche. Einfache, langlebige und robuste Geräte, die Stickstoffmoleküle direkt aus der Umgebungsluft gewinnen, bilden das Herzstück dieser Anlage. Somit lässt sich die ökologische Lösung auch problemlos in Bibliotheken, Museen, Kreditinstituten, Rechenzentren oder großen Lagerhallen verwenden. Hinzu kommt, dass die Sauerstoffreduktionsanlage kompatibel zu vielen gängigen Brandmeldeanlagen ist und sich somit unkompliziert in die jeweiligen Systeme integrieren lässt.

"Die INTERSCHUTZ 2015 war für uns eine gute Gelegenheit zum direkten Austausch mit Entscheidern, Planern und vielen weiteren Fachleuten aus dem Bereich des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes", erklärt Michael Sauerwald, Brandschutzsachverständiger bei Wichmann Brandschutzsysteme. Die Funktionsweise der Sauerstoffreduktionsanlagen konnten wir einem breiten Fachpublikum direkt im Selbstversuch vorstellen. Aber auch im Bereich Abschottungen mit Kabelboxen haben wir viele Neuerungen präsentiert und eine Menge interessanter Gespräche geführt. Eine rundum gelungene Messe, wir freuen uns schon auf die INTERSCHUTZ 2020."

Weitere Informationen zu den Lösungen von Wichmann sind auf der Firmenwebseite (http://www.wichmann.biz/de/brandschutz/) zu finden.nnKurzporträt Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co KG:
Die Firma Wichmann entwickelt seit 1981 effiziente und nachhaltige Abschottungssysteme für den vorbeugenden baulichen Brandschutz. Als Gründer des Unternehmens setzte sich Walter Wichmann mit Erfolg das Ziel, die Abschottung von Kabeln und Leerrohren sowohl für den Installateur als auch für den Planer und Bauherren so einfach und schnell wie möglich zu machen. Er erfand und entwickelte eine Kabelbox mit einer Feuerwiderstandsklasse von 90 Minuten. Seit dem Jahr 2002 führen sein Sohn Georg Wichmann und seine Tochter Ursula Hillebrand das Unternehmen. Neben der ersten Wichmann-Kabelbox WD90 als Standarddurchführung für Kabel wurde das System über die Jahre für viele Einsatzzwecke weiterentwickelt. So bietet Wichmann heute ein großes Sortiment an Kabelbox-Lösungen für Leerrohrabschottungen, am Boden verlegte Kabel, flexible und hoch- schalldämmende Durchführungen u.v.m. Mit den EasyFoam-Kabelboxen und den EasyFoam-Stopfen wurde zudem eine einfache Lösung zur Rauch- und Schallabdichtung geschaffen. Forschung, Weiterentwicklung und die Herstellung der Kabelboxen geschehen im eigenen Haus. Aktuelle Zulassungen im Bereich Kabelboxen sowie Referenzen wie die Deutsche Bank-Hochhäuser in Frankfurt oder das neue RTL-Sendezentrum in Köln belegen die Marktführerschaft von Wichmann in diesem Segment. Weitere Informationen unter www.wichmann.biz.nn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG
Mariana Wichmann-Coltoan
Siemensstraße 7
57439 Attendorn
+49 (0) 2722 6382-0
m.wichmann@wichmann.biz
http://www.wichmann.biz


Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0) 2661-912600
wichmann@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.