Extreme Networks erweitert sein Lösungsportfolio mit neuen Policy-Management Funktionen

Veröffentlicht von: Adenion
Veröffentlicht am: 24.06.2015 12:31
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal Pressefeuer) - München - 24. Juni 2015 - Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR), ein führender Hersteller von hochleistungsfähigen Netzwerklösungen, ergänzt mit seiner rollenbasierten Policy-Management Technologie die kürzlich vorgestellte Summit® X450-G2 Produktfamilie sowie diverse andere Switches der Summit-Reihe. Für diese Funktionen wurde die bereits in der Praxis bewährte Policy- und Sicherheitsmanagement-Technologie in das ExtremeXOS® Betriebssystem integriert. Kunden erhalten so die Flexibilität, ganzheitliche Policy-Regeln in kabelgebundenen und kabellosen Extreme Networks Anwendungsumgebungen zu definieren und zu verwalten - einschließlich Umgebungen mit IdentiFi? Access Points, den Switches der A-, -B, C-, K- und S-Serie sowie den Switches der Summit Produktlinie.

Extreme Networks hat es sich zum Ziel gesetzt, auch die schwierigsten IT-Netzwerkprobleme durch den Einsatz intelligenter Software zu lösen. Die Ergänzung des Betriebssystems mit rollenbasierten Policy-Regularien sorgt für eine durchgängige Struktur, mithilfe derer sichergestellt wird, dass für jede Nutzergruppe - egal ob Gäste, Mitarbeiter verschiedener Abteilungen oder die Geschäftsleitung - spezielle, voreingerichtete Richtlinien für den Netzwerkzugriff gelten. Diese Richtlinien werden über die Management-Applikation NetSight? zentral definiert und verwaltet. So werden die Vorgaben automatisch an die Extreme Networks Access Points und Switche im Netzwerk weitergegeben, wodurch die Verwaltung eines sicheren Netzwerks erheblich vereinfacht und die Effizienz gesteigert wird.

"Die rollenbasierten Policy-Funktionen von Extreme Networks sind ein weiterer Beleg dafür, wie Software-Lösungen den Betrieb von Netzwerken durch Automatisierung vereinfachen können. erklärt Dan Conde, Analyst bei der Enterprise Strategy Group. "Aus einem einzigen Managementsystem heraus können Policies je nach User, Gerät, Verbindungsart und Standort definiert und in das Netzwerk programmiert werden. Kunden werden von diesen sowie zukünftigen Weiterentwicklungen von kombinierten Hardware- und Software-Lösungen profitieren."

Zusätzlich unterstützt der neue Summit X450-G2 Switch eine Automatisierung im Netzwerk durch Southbound APIs für eine einfache Anbindung an den Open Daylight-basierten OneController von Extreme Networks. Dank dieser entscheidenden Funktionen können Kunden ihr Netzwerk strategisch weiterentwickeln, um so mit den aufkommenden Technologien in den Bereichen Sicherheit und WLAN sowie den veränderten SDN-Infrastrukturen Schritt zu halten.

"Der Summit X450-G2 Switch steht für einen wichtigen Schritt in der Strategie von Extreme Networks, Produktlinien konvergent über das gesamte Portfolio hinweg für eine einfache und effiziente Integration auszurichten", erklärt Derek Granath, Senior Director of Product Management, bei Extreme Networks. "Dank des Angebots rollenbasierter Policies können wir unseren Kunden anwenderfreundliche, sichere und kosteneffektive Produkte für ihr Netzwerk bieten. In den heutigen Netzwerkumgebungen bilden ein leistungsfähiges, plattformübergreifendes Stacking und rollenbasiertes Policy Management die Voraussetzung für betrieblich effiziente, kabelgebundene und kabellose Unternehmensinfrastrukturen."

Bildmaterial zur Meldung finden Sie unter: https://extremenetworks.box.com/s/lg40wiey7o50zmmtk6snan708r92s7yznnÜber Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services den IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, hat mehr als 14.000 Kunden in über 80 Ländern. Weitere Informationen unter http://www.extremenetworks.com.

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.govnn

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com


Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Herr Martin Uffmann / Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.