ZTE stellt Untersuchungsergebnisse für den kommerziellen Einsatz von NFV vor

Veröffentlicht von: AxiCom GmbH
Veröffentlicht am: 09.05.2017 17:52
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal Pressefeuer) - Düsseldorf, 9. Mai 2017 – ZTE, international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat den industriellen Einsatz der NFV/SDN (Network-Function-Virtualisation/Software-Defined-Networking)-Technologien erforscht und getestet. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden kürzlich von Lu Guanghui, NFV Chief Engineer von ZTE Telecom Cloud und Core Network, auf dem NFV World Congress in San Jose (USA) präsentiert.

Herausforderungen des Internets of Everything
Auf dem Kongress erläuterte Lu Guanghui, welche Herausforderungen das Internet of Everything sowie OTT (Over The Top)-Services und -Geschäftsmodelle für die traditionellen Netzwerke der Betreiber darstellt. In der Branche gilt die Netzwerk-Transformation für Betreiber als wichtige Herausforderung, und viele Betreiber haben damit auch bereits begonnen oder planen diese. Eine solche Transformation ist eine komplexe Angelegenheit, da sie die Kombination von Cloud Computing, NFV/SDN, Big Data und Orchestrierung erfordert, einschließlich des Neuaufbaus von Infrastruktur, Netzwerkfunktionen und betrieblichen Abläufen.

Wie kann die Netzwerk-Transformation also gelingen?
Während der Neuaufbau der Infrastruktur den Einsatz im Rechenzentrum erfordert und SDN-Technologie für hocheffiziente Vernetzung nutzt, benötigt der Neuaufbau der Netzwerkfunktion eine „flexible und offene“ native Cloud-Netzwerkfunktion. Der betriebliche Neuaufbau erfordert dagegen eine intelligente und automatisierte Orchestrierung, wobei die Betriebsschicht auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen basiert. Durch Einbeziehung aller dieser Aspekte resultiert die Netzwerk-Transformation in einem großen Integrationsaufwand, langen Zyklen und hoher Komplexität, und in diesem Zusammenhang müssen Lösungen für viele Probleme gefunden werden. Wie kann die Netzwerk-Transformation also gelingen? Die Praxis ist die einzige Möglichkeit, um dies herauszufinden.

Anwendungsfall beim Netzbetreiber VEON
In seinem Vortrag stellte Lu Guanghui eine erfolgreiche Verfahrensweise für die Netzwerk-Transformation vor. Anhand von vEPC, einem kommerziellen Anwendungsfall beim Netzbetreiber VEON, erläuterte er Vorteile, Herausforderungen und Lösungen in diesem Einsatzfall. Abschließend wies ZTEs NFV Chief Engineer auch darauf hin, dass erfahrene Ausrüstungsanbieter erforderlich sind, um Netzwerkbetreiber beim schnellen, effizienten und sicheren Aufbau eines neuen Cloud-Netzwerks zu unterstützen und die Transformation der Produktionsabläufe und Produktionsmittel erfolgreich abzuschließen.

ZTE unterstützt modernste NFV/SDN-Technologien
Als international führender Anbieter von Telekommunikationseinrichtungen und -lösungen und auf Grundlage seiner umfassenden Erfahrungen mit der Netzwerk-Transformation unterstützt ZTE modernste NFV/SDN-Technologien. Das Unternehmen ist führend im Bereich der kommerziellen Anwendung von NFV/SDN in großem Umfang und fördert die Entwicklung entsprechender Wertschöpfungsketten in der Industrie. ZTE hat seine NFV-Produkte bisher in über 180 kommerziellen sowie POC (Proof of Concept)-Projekten in aller Welt eingesetzt und arbeitet dabei mit Telefónica, VEON, Telekom Austria Group, Telenor, China Mobile und anderen großen Netzbetreibern zusammen. ZTE ist Mitglied in zahlreichen Standardisierungsorganisationen und Open Source Communities, u. a. ETSI, 3GPP, ONAP OPNFV, OpenStack, OpenDaylight und ONOS.


Über ZTE
ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Kunden, Mobilfunkbetreiber, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Auf Basis seiner M-IKT-Strategie hat sich ZTE dem Anspruch verpflichtet, Kunden integrierte durchgängige Innovationen mit Spitzenleistungen und Mehrwert im Rahmen der Verschmelzung zwischen dem Telekommunikationsbereich und Informationstechnologiesektor bereitzustellen. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate SocialResponsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de oder unter www.twitter.com/zte_deutschland.

Pressekontakt:

Pressekontakt
ZTE Deutschland GmbH
Susanne Baumann
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
Tel.: +49 163 81 99 405
E-Mail: susanne.baumann@zte.com.cn

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Anne Klein
Infanteriestr. 11
80797 München
Tel.: +49 89 800 908 23
E-Mail: anne.klein@axicom.com


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.