ZTE beteiligt sich an Phase 2 des 5G-Tests in China

Veröffentlicht von: AxiCom GmbH
Veröffentlicht am: 29.05.2017 13:05
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal Pressefeuer) - Düsseldorf, 26. Mai 2017 – ZTE, international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat nicht nur seine Teilnahme an der zweiten Phase des 5G-Tests in China bekannt gegeben, sondern auch neue Erfolge bei einer Reihe von Nachweisen für technische Lösungen.

Verifizierung von Funktionen und Performance in 5G-Anwendungsszenarien
Der 5G-Test in China ist der weltweit erste 5G-Test, der von Regierungsseite geplant und geleitet wird. Das Projekt wird durch die chinesische IMT-2020 (5G) Promotion Group unter Leitung des Ministeriums für Industrie und Informationstechnik (MIIT) durchgeführt. Der Forschungs- und Entwicklungsbereich (FuE) des Projektes lässt sich in drei Phasen unterteilen: Nachweis der Schlüsseltechnologie, Nachweis der technischen Lösung und Nachweis des Gesamtsystems. In diesem Jahr trat das Projekt in die Nachweisphase für die technische Lösung ein. ZTE muss dafür an FuE-Aktivitäten für zahlreiche 5G New Radio (NR) Prototypen auf der Basis eines frühzeitigen Nachweises für Schlüsseltechnologie teilnehmen und die Funktionen sowie Performance in typischen 5G-Anwendungsszenarien verifizieren. Dies schafft die Voraussetzungen zur Realisierung zukünftiger kommerzieller 5G-Netze.

Nachweisprüfungen in vier Haupttechnologien mit sieben Szenarien
ZTE bietet eine Reihe von 5G-Produkt-Prototypen auf Basis der neuen einheitlichen Plattform an. Sowohl ZTE, Keysight, Rohde & Schwarz als auch zahlreiche andere Mainstream-Anbieter von Testinstrumenten nahmen an Nachweisprüfungen für die technische Lösung im Hinblick auf vier Haupttechnologien teil: 5G NR@Sub-6GHz, 5G NR@mmWave, massive Machine Type Communication (mMTC) und ultra-Reliable Low Latency Communications (uRLLC). Die Tests umfassten dabei sieben Szenarien – von Continuous Wide-Coverage, Low-Delay und High-Reliability über Low-Power und Massive-Connection bis hin zu hotspots@Sub-6GHz, hotspots@mmWave, Sub-6GHz&mmWave Hybrid Networking sowie weitere Hybrid-Netzwerk-Szenarien.
Neue 5G-Produkt-Prototypen von ZTE
Im Bereich prototype@Sub-6GHz führte ZTE eine neue 3,5 GHz NR Pre-Commercial-Basisstation ein. Alle neu eingeführten Produkte haben die HF-Tests des MIIT bestanden. Die HF-Bandbreite der Basisstation erreicht 200 MHz. Volumen, Gewicht, Leistungsaufnahme und andere Leistungskenndaten erfüllen die Anforderungen für die Einrichtung von Pre-Commercial-Netzen. Die zugehörigen Performance-Feldtests in Peking wurden ebenfalls gestartet. Auch im mmWave-Bereich führte ZTE mehrere Prototypen ein. ZTE erzielte zudem große Erfolge bei wichtigen technischen Lösungen, bei der Machine Integration sowie bei anderen Performance-bezogenen Aspekten. Bei dem kürzlich durchgeführten Vorab-Test am ZTE Shanghai Institute präsentierte ZTE seine neueste 26 GHz Basisstation @mmWave mit einer Single-User Spitzenrate von fast 16 GBit/s. Zusätzlich führte ZTE einen 60 GHz prototype@mmWave Vergleichstest durch, der die rasch verbesserten technischen Fähigkeiten von China im mmWave-Bereich unter Beweis stellt. Neben der Entwicklung in den Bereichen mMTC und uRLLC stellte ZTE die ausgereifte enhanced Mobile Broadband (eMBB)-Plattform vor, die auf der im vergangenen Jahr realisierten Technologie-Nachweisplattform basiert.

Kernmitglied der China IMT-2020 Promotion Group
Als Kernmitglied der China IMT-2020 Promotion Group übernimmt ZTE die Initiative für eine Reihe wichtiger technischer Forschungs- und Produktentwicklungsaufgaben und spielt auch eine führende Rolle bei der Erforschung und Standardisierung von 5G-Schlüsseltechnologien. Nach Abschluss der ersten Phase des chinesischen FuE-Tests für 5G-Technologie wurden die zweite Phase sowie die zugehörigen 5G-Tests in Peking offiziell gestartet. Der Test findet unter 5G-NR@Sub-6GHz-, 5G-NR@mmWave-, mMTC- und uRLLC-Testbedingungen statt und erfüllt alle Anforderungen für die Erforschung des künftigen flächendeckenden Einsatzes kommerzieller 5G-Netze.

Erforschung von 5G-Schlüsseltechnologie für einheitlichen 5G-Standard
„Der von der IMT-2020 Promotion Group organisierte FuE-Test der 5G-Technologie ist der Schlüssel zur 5G-Entwicklung und hat große Bedeutung – sowohl für die Förderung der Erforschung von 5G-Schlüsseltechnologie als auch für die Nachweisführung für technische 5G-Lösungen sowie für die Entwicklung eines globalen einheitlichen 5G-Standards. ZTE wird weiterhin angemessene Ressourcen investieren, um die Tests durchzuführen und strebt an, einer der ersten Anbieter von kommerziellen 5G-Eirichtungen zu werden. Damit sollen die Grundlagen für den kommerziellen Einsatz von 5G in China im Jahre 2020 geschaffen werden“, erläutert Bai Gang, General Manager für 5G-Produkte bei ZTE.


Über ZTE
ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Kunden, Mobilfunkbetreiber, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Auf Basis seiner M-IKT-Strategie hat sich ZTE dem Anspruch verpflichtet, Kunden integrierte durchgängige Innovationen mit Spitzenleistungen und Mehrwert im Rahmen der Verschmelzung zwischen dem Telekommunikationsbereich und Informationstechnologiesektor bereitzustellen. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate SocialResponsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de oder unter www.twitter.com/zte_deutschland.

Pressekontakt:

ZTE Deutschland GmbH
Susanne Baumann
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
Tel.: +49 163 81 99 405
E-Mail: susanne.baumann@zte.com.cn

AxiCom GmbH
Anne Klein
Infanteriestr. 11
80797 München
Tel.: +49 89 800 908 23
E-Mail: anne.klein@axicom.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.