Neue Linke in Hessen kann sich auf Beirat stützen

Veröffentlicht von: WASG-Odenwaldkreis / Landesverband Hessen
Veröffentlicht am: 20.02.2007 13:27
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal Pressefeuer) - Ein Beirat zur Beratung und Unterstützung linker Politik in Hessen hat sich gebildet. Ihm gehören Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Gruppierungen, Organisationen und sozialen Bewegungen an, die den Prozess der Bildung und des Auftretens einer gemeinsamen linken Partei in Hessen aktiv unterstützen. Der Beirat versteht sich als ein offener Arbeitskreis und begleitet den Entwicklungsprozess von linker Politik und geeinter linker Partei unabhängig und kritisch. Es besteht Konsens darüber, dass es unterschiedliche Strömungen und Auffassungen unter den Mitgliedern des Beirates gibt. Eine solche Vielfalt ist ausdrücklich erwünscht.
Der Beirat betrachtet es als seine Aufgabe, mit eigenen Beiträgen zu Inhalt und Notwendigkeit einer linken Politik in Hessen in die Öffentlichkeit hineinzuwirken.

Wesentliche Themen für eine andere Politik in Hessen sind aus Sicht des Beirats:

–Die Zerstörung des Sozialstaates angesichts der neuen Qualität von Sozialabbau in Hessen,
–die Bildungspolitik,
–die Privatisierungen öffentlicher Güter und Dienstleistungen,
–der Verfall der Demokratie und die Demontage demokratischer Rechte.

Dem Beirat gehören an:
die Gewerkschafter/innen Angelika Beier, Arrno Enzmann, Axel Gerntke, Viktor Kalla, Michael Knoche-Gattringer, Jörg Köhlinger, Hans Kroha, Carmen Ludwig, Edwin Schudlich und Ewald Wehner, Wissenschaftler/innen wie die Professoren Frank Deppe, Hans-Ulrich Deppe, Ursula Schumm-Garling, Hans See, Franz Segbers und André Leisewitz, die Juristen Dr. Heinz Düx, Manfred Coppik und Joachim Schwammborn sowie Willi van Ooyen, Dr. Hans-Christoph Stoodt, Dietmar Treber und Peter-Christian Walther.

Der Beirat ist zu erreichen unter: Hessen-Beirat@linke-frankfurt.de oder telefonisch (Friedens- und Zukunftswerkstatt, Horst Trapp)

Eine erste Veranstaltung über die "Hintergründe der Privatisierung" fand am 17. Februar 2007 im Gewerkschaftshaus, Frankfurt am Main, statt

Pressekontakt:

WASG Landesverband Hessen
Die Linke Landesverband Hessen
Große Seestraße 29
60486 Frankfurt

Kontakt:
Dieter Hooge
Tel.: 0171 3358802

Firmenportrait:

Arbeit & soziale Gerechtigkeit - Wahlalternative.
Eine andere Politik ist möglich und nötig!
Landesverband der WASG Hessen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht Pressefeuer verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.