BewerberVerzeichnis dreht auf der Zukunft Personal den Bewerbungsprozess um

03.09.2008|Kategorien: IT, Computer & Internet|

Köln – Die zentrale Bewerberdatenbank für Studenten "bewerberverzeichnis.net" ist in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Zukunft Personal am 9. und 10. September in Köln vertreten. Dort werden über 6.000 Personalverantwortliche aus ganz Deutschland erwartet, die sich mit den Themen Personalberatung, Personalmarketing, Software-Lösungen und e-Recruiting beschäftigen.

Besonders der Bereich e-Recruiting watet mit vielen Neuheiten und Innovationen auf, denn für Personaler wird die effiziente und zielgenaue Ansprache von potenziellen Bewerbern über das Internet immer wichtiger. Vor allem der stetig wachsende Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft erschwert die Suche nach geeigneten Absolventen und High Potentials. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung kostet der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft rund 20 Milliarden Euro jedes Jahr.

Das BewerberVerzeichnis hilft den Personalern unkompliziert den geeigneten Nachwuchs zu finden. Auf der Homepage erstellen Studenten und Absolventen einmalig ihr komplettes Profil, mit Lebenslauf, Lichtbild und Zeugnissen, kostenfrei und zunächst anonym. Aus diesem Pool können sich die Unternehmen durch gezielte Suche genau die Bewerber herausfiltern lassen, deren Profil zu der ausgeschriebenen Stelle passt und diese kontaktieren. So sparen beide Seiten Kosten und Zeit. Denn auch für die Unternehmen ist dieser Service derzeit völlig kostenfrei. Darüber hinaus entfällt bei den Unternehmen viel Arbeitsaufwand durch die treffsichere Ansprache. Der Vorteil: Nicht qualifizierte Bewerber werden erst gar nicht gesichtet und der Personaler ist nicht gezwungen, einem unqualifizierten Bewerber eine Absage zu erteilen. Denn bei Absagen besteht immer das Problem, den Kandidaten auch als potenziellen Kunden zu verlieren.

Exklusiver Einblick ins neue Outfit

Außerdem können sich die Besucher der Messe exklusiv die neuen Seiten von bewerberverzeichnis.net ansehen. „Wir haben uns überlegt den Personalern schon mal vorab einen exklusiven Einblick zu geben, wie Bewerberverzeichnis in Zukunft aussehen wird“, erklärt Geschäftsführerin Nina Krug. „Das neue Bewerberverzeichnis soll noch einfacher, schneller und übersichtlicher werden, z.B. durch verbesserte Handhabung und ausgefeiltere Selektionsmöglichkeiten für die Unternehmen“. Und auch für die Studenten und Absolventen soll es in Zukunft neue Angebote geben. Geplant ist mehr Service, zum Beispiel Tipps zur Bewerbung und zum Vorstellungsgespräch, aber auch aktuelle Informationen, beispielsweise zur Lage auf dem Arbeitsmarkt.

Datenschutzinfo