Corona-Zeit: Wo gibt es jetzt Beratung für Eltern?

02.04.2020|Kategorien: Gesundheit & Medizin|Tags: , , , , |

Salzburg

Derzeit fallen auch bei pepp alle Gruppenangebote für Eltern und Familien aus.  Zahlreiche Beratungsstellen haben dicht gemacht.
An wen können sich Schwangere und Eltern mit Kindern bis zum Schulalter jetzt wenden, wenn sie Fragen und Sorgen rund um die Familie haben?
Wer hört ihnen zu oder berät sie, wenn sie in Not oder in einer Konfliktsituation sind?

Die meisten Anlauf- und Beratungsstellen für Eltern und Schwangere haben den Publikumsverkehr ausgesetzt.
Eine wichtige Alternative zur Beratung vor Ort ist für Schwangere und Eltern die Telefon- und E-Mail-Beratung des gemeinnützigen Vereins pepp mit Elternberatung und birdi-Frühe Hilfen.

Für alle Fragen rund ums Elternwerden und Elternsein bietet pepp am Telefon Beratung durch Hebammen (vor und nach der Geburt), telefonische Geburtsvorbereitungs-Gespräche sowie Video-Geburtsvorbereitungskurse,  pädagogische Unterstützung, psychologische Unterstützung und Beratung bei sozialrechtlichen Fragen (Kindergeld, Unterhalt, finanzielle Schwierigkeiten…)

unter der Telefonnummer 06542 / 565 31 oder office@pepp.at von Montag bis Freitag 8-18 Uhr.

Speziell für Fragen zu Babys und Kleinkindern bietet pepp derzeit telefonische Beratung durch die Ärztin Dr. Susanne Trauner-Trampitsch von Montag bis Freitag 9-12 Uhr

unter der Telefonnummer 0664 / 882 659 33 von Montag bis Freitag 9-12 Uhr.

„Jetzt, in dieser schwierigen Zeit, ist es für Eltern besonders wichtig einen Ansprechpartner zu haben. Viele Eltern erleben zu Hause eine völlig neue Situation, dadurch kann es schnell zur Überforderung kommen. Durch gezielte Begleitung kann auch telefonisch viel gelöst und geholfen werden“, so pepp-Geschäftsführerin Renate Oswald-Zankl.

Der Verein pepp
pepp ist ein gemeinnütziger Verein für Eltern und Kinder im Bundesland Salzburg mit Sitz in Zell am See. pepp bietet als freier Jugendwohlfahrtsträger Elternberatung sowie Elternbildung in 68 Pinzgauer, Pongauer und Lungauer Gemeinden an und ist auch für die Umsetzung des Österreich-Projektes „Frühe Hilfen“ im Bundesland Salzburg (birdi – Frühe Hilfen Salzburg) verantwortlich.

pepp bietet Information, Beratung, Bildung und Begleitung rund ums Elternwerden und Elternsein und richtet sich an alle werdenden Mütter und Väter sowie an alle Eltern mit Kindern bis zum Schuleintritt.

Das professionelle pepp-Team besteht aus Ärzten und Ärztinnen, Mitarbeiterinnen des Gehobenen Pflegediensts, Hebammen, Pädagoginnen, Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen. Insgesamt sind über 50 Mitarbeiterinnen für pepp im Einsatz. Jährlich werden mehr als 3.500 Veranstaltungen und Beratungen durchgeführt.

Angebotsbeispiele sind unsere  Geburtsvorbereitungskurse, die pepp ELTERNBERATUNG plus mit Ärztin oder Arzt, Babyclubs, Babytreffs, Stillrunden, peppINI Eltern-Kind-Gruppen, Elternbildungsveranstaltungen sowie die persönliche Beratung durch Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen und durch Gesundheitspersonal zu den Themen Stillen, Babyernährung und Babypflege.

Der Verein pepp wurde 1995 gegründet, Obfrau ist Frau Dr. Barbara Vockner, Geschäftsführerinnen sind DSA Renate Oswald-Zankl und Mag. Karin Hochwimmer.

Aufgrund der Förderung durch das Land Salzburg und das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend, sowie durch die Unterstützung der jeweiligen Gemeinde ist die Nutzung  der meisten pepp-Angebote für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos.

pepp steht für:  persönlich – einfühlsam – professionell – pfiffig

 

Pressekontakt

Rückfragen an:
Hannes Zankl
presse@pepp.at

+43 664 821 5020

________________________________________________________________

pepp
Gemeinnütziger Verein für Eltern und Kinder im Bundesland Salzburg
Kitzsteinhornstraße 45/4 | 5700 Zell am See
www.pepp.at | www.facebook.com/peppElternberatung

Bildernachweis

© NZFH.at, Bruckmüller, Abdruck honorarfrei. Viele Eltern erleben jetzt zu Hause eine völlig neue Situation.

Datenschutzinfo