Nach der Landtagswahl: Deutsche Bahn zu Stuttgart 21

29.03.2011|Kategorien: Logistik & Verkehr|

Berlin (pressrelations) – Nach der Landtagswahl: Deutsche Bahn zu Stuttgart 21

DB-Vorstand Kefer: "Bis zur Konstituierung der neuen Landesregierung wird die DB keine neuen Fakten schaffen" ? Konzern verweist zugleich auf Vertrag mit dem Land Baden-Württemberg

(Berlin, 29. März 2011) Der Vorstand der Deutschen Bahn für Infrastruktur, Dr.

Volker Kefer, hat am Dienstag deutlich gemacht, dass die DB mit der neuen Landesregierung konstruktiv und vertrauensvoll zusammenarbeiten wird.

Zugleich kündigte Kefer in Berlin an: "Bis zur Konstituierung der neuen Landesregierung wird die DB beim Bahnprojekt Stuttgart 21 keine neuen Fakten schaffen ? weder in baulicher Hinsicht noch bezüglich der Vergabe von Aufträgen." Gleichzeitig betonte Dr. Kefer: "Unabhängig davon gilt selbstverständlich der mit den Projektpartnern geschlossene Vertrag uneingeschränkt. Schließlich ist das Land Baden-Württemberg und nicht die jeweilige Landesregierung unser Vertragspartner." Nach der Konstituierung der neuen Landesregierung, die voraussichtlich im Mai stattfinden soll, wird die DB nach den Worten Kefers unmittelbar mit den dann Verantwortlichen offiziell das Gespräch suchen. Zudem erklärte Kefer, dass weiterhin mit Hochdruck an dem Stresstest gearbeitet wird, so wie es im Schlichterspruch zu Stuttgart 21 von allen Beteiligten gemeinsam vereinbart worden ist.

Martin Walden
Leiter Kommunikation
Infrastruktur
Tel. +49 (0) 30 297-62720
Fax +49 (0) 30 297-61715
presse@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse

Quelle: http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?r=446775&aktion=jour_pm

Datenschutzinfo